Studienaufenthalte

Lehrfahrten für direkten Kontakt mit Fremdsprachen

Wie lernt man am schnellsten und am leichtesten eine Fremdsprache? Selbstverständlich durch einen Aufenthalt in den Ländern, wo Fremdsprachen gesprochen werden. Diese Behauptung, die man immer wieder hört stimmt, zumindest teilweise, da das Erlernen einer Sprache mit festen Grundkenntnissen sicherlich schneller geht. Aus diesem Grund ist in der HOB für Dritt- und Viertklässler ein Lehraufenthalt im Ausland, wo Englisch oder (für die Sektion Tourismus und Sport) Spanisch gesprochen wird, vorgesehen. Es handelt sich dabei um alles andere als einen Urlaub, da zwischen Sprachstunden, Hausaufgaben und kulturellen Ausflügen, für Langweile keine Zeit übrigbleibt. Die Schüler und Schülerinnen werden bei Einheimischen Familien untergebracht.

Für die Schüler ist der Auslandsaufenthalt eine Möglichkeit die erlernten Kenntnisse der Fremdsprache praktisch einzusetzen, um so in verschiedenen Situationen die dynamische Vielfalt der Kommunikation zu entdecken. Das Kennenlernen einer fremden Kultur ist für die Bildung der Jugendlichen sehr wichtig. Kultur bedeutet in diesem Sinne nicht nur historische Monumente und Kunstdenkmäler, sondern auch Alltagsgewohnheiten der Familien, Traditionen, Feste, Umgang mit anderen und Weltanschauung.

Ein Lehraufenthalt im Ausland führt sicher dazu, dass man die eigene Wirklichkeit mit anderen Augen sieht und sich vielleicht einen Gedanken auch über die eigene Lebensweise macht.

 

 



Die nächsten Termine

Derzeit gibt es keine Termine.